>> Strafrecht    >> Zivilrecht      

Auf dieser Seite wird keine Rechtsberatung durchgeführt. Vielmehr soll Stalking-Opfern der richtige Weg zu möglichst effektiver Hilfe gewiesen werden, so zum rechtlichen Vorgehen gegen den Täter.
Der Weg führt in jedem Falle entweder zur Polizei bzw. Staatswaltschaft oder zum Gericht. Es ist immer zu empfehlen sich von einem Rechtsanwalt vertreten zu lassen. Festzuhalten ist jedoch, dass es kein "generelles Rezept" für ein rechtliches Vorgehen gibt, da jeder Fall anders ist und Täter verschieden auf die gegen sie unternommenen rechtlichen Schritte reagieren können. Auch ist es nicht immer sinnvoll gleich juristisch gegen einen Stalker vozugehen. In manchen Fällen ist der rechtliche Weg eher kontraproduktiv und kann die Situation verschärfen.
Daher gilt es sorgsam abzuwägen, ob z. B. Strafanzeige erstattet wird, wenn abzusehen ist, dass der Täter bei der Strafverfolgung mit einem blauen Auge davonkommen und nicht abgeschreckt wird, sondern sich unter Umständen rächen könnte.

Es sind für Opfer grundsätzlich zwei Wege
des rechtlichen Vorgehens gegen Stalker denkbar:

1. der strafrechtliche (Strafverfahren) und
2. der zivilrechtliche (Zivilprozess)


Für Fragen und weitere Informationen
wenden Sie sich bitte auch an rat@liebeswahn.de